Arbeitsgemeinschaften

AGs im Schuljahr

In jedem Schuljahr werden AGs von Lehrerinnen und Lehrern, aber auch von Schülerinnen und Schülern, der Schulsozialarbeit oder den Jugendbegleitern angeboten. Was im aktuellen Schuljahr gerade angeboten wird, findet sich an der Infowand im A-Bau.

Kleiner Hinweis:

Die Teilnahme an einer AG ist natürlich freiwillig, aber wer teilnimmt, sollte dies auch regelmäßig tun. Sollte man einmal krank sein, so gilt, dass man sich auch in der AG entschuldigt. Eine An- bzw. Abmeldung zu/aus der AG ist immer zum Schulhalbjahr oder zum Schuljahresende möglich.

Musik im Blut – Schulband, Orchester oder Chor

Wenn auch du Musik im Blut hast und gerne singst, oder ein Instrument spielst, dann bist du hier genau richtig! Dabei ist es gar nicht so wichtig, das Instrument absolut zu beherrschen oder der perfekte Sänger zu sein. Viel wichtiger ist der Spaß am gemeinsamen Musizieren und Singen. Zusammen ist das Lampenfieber auch nicht so groß, wenn die Auftritte für unsere zwei großen Jahreskonzerte anstehen.

Wenn du also Lust hast, die aktiv musikalisch einzubringen, dann melde dich einfach bei:

  • Herrn Wiener (Band) 
  • Herrn Rittler und Frau Förs (Orchester)

oder bei

  • Frau Klagmann (Chor).
  • Wir freuen uns auf dich!

Schüler für Schüler (Schülermentoren)

Manchmal braucht man einfach Hilfe in einem bestimmten Fach – wenn dies der Fall sein sollte, dann helfen unsere Schülermentoren!

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 bis 10 unterstützen in den Hauptfächern, und geben Hilfestellung. Die Schülermentoren treffen sich in Kleingruppen mit ihren Schülerinnen und Schülern in der Mittagspause oder im Rahmen der Hausaufgabenbetreuung nachmittags. Die Inhalte der jeweiligen Hilfestellung wird individuell je nach Bedürfnis abgestimmt.

Nach dem ersten Kennenlernen finden zwei Schnuppertermine statt. Verlaufen diese positiv, wird eine Übereinkunft getroffen, dass man sich mindestens für ein Schulhalbjahr zur Zusammenarbeit trifft. Die Teilnahme ist dann für beide Seiten verpflichtend! Die Schülermentoren halten die Termine im Lerntagebuch fest.

Falls du Lust hast, Schülermentor zu werden, oder falls du die Hilfe eines Schülermentors in Anspruch nehmen möchtest, dann wende dich bitte an deine Klassenlehrerin/deinen Klassenlehrer. Sie/Er wird dir alles Weitere erklären!

Schulsanitätsdienst

Wissen, was zu tun ist, wenn jemand Hilfe braucht! Das ist das Motto des Schulsanitätsdiensts an unserer Schule!

Was ist der Schulsanitätsdienst?

Der Schulsanitätsdienst unterstützt die Erste Hilfe Versorgung an der Realschule. Wenn etwas passiert, sich zum Beispiel ein Schüler verletzt, dann wissen unsere „Schulsanis“, was zu tun ist.

Seit dem 24.11.2009 gibt es den Bereitschaftsdienst an der RSD. Der Bereitschaftsdienst, auf den die Schülerinnen und Schüler des Schulsanitätsdiensts durch eine fundierte Erste-Hilfe-Schulung vorbereitet werden, ist in den Pausen gewährleistet. Außerhalb des Bereitschaftsdienstes sind die „Schulsanis“ auch während der Unterrichtsstunden über Notfalltelefone jederzeit im gesamten Schulhaus erreichbar.

Die ausgebildeten Sanitäterinnen und Sanitäter leisten:

  • Die Versorgung alltäglicher kleinerer Verletzungen (Schürfwunden, Prellungen, usw.)
  • Übergangs- /Krankenbetreuung falls Schülerinnen und Schüler von den Eltern abgeholt werden müssen (z.B. Übelkeit, Kreislaufprobleme)
  • Erstversorgung im Falle von größeren Unfällen und die Betreuung bis zum Eintreffen den Rettungsdienstes (z.B. Knochenbrüche)

Welche Vorteile hat der Schulsanitätsdienst für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler?

Die Schülerinnen und Schüler lernen Verantwortung zu übernehmen und erfahren in der Aufgabe auch, was Teamgeist bedeutet und wie wichtig und gewinnbringend eine funktionierende und verlässliche Zusammenarbeit sein kann. Als Schulsanitäter schlagen die Schülerinnen und Schüler eine Brücke zwischen theoretischen Inhalten und praktischem Anwenden. Die „Schulsanis“ kümmern sich aber nicht nur um Notfälle. In ihren Aufgabenbereich fallen auch die Wartung und Pflege der Materialien. Sie versuchen Gefahrenpotentiale zu verringern und erweitern ihr Wissen um die Erste Hilfe ständig. So werden also nicht nur ihre erlernten Kompetenzen um die Erste Hilfe gestärkt, sondern auch die sogenannten Soft Skills gefördert.

Schulsanitäterin bzw. Schulsanitäter können alle Schülerinnen und Schüler werden, die erfolgreich eine Erste-Hilfe-Grundausbildung absolviert haben.

Für unsere Schule bedeutet dies auf jeden Fall einen Zuwachs an Sicherheit. Und auch für die Schülerinnen und Schüler bietet der Schulsanitätsdienst eine tolle Chance, schließlich übernehmen sie hier Verantwortung und lernen mit Notlagen umzugehen.

Die Leitung unseres Schulsanitätsdiensts liegt in den wachsamen Händen von Herrn Mahler!

Schülerfirma „Team-T“

Unter der Leitung von Herrn Riedmüller besteht die Schülerfirma seit dem Schuljahr 2009/2010 und fertigt alles an, was aus Holz angefertigt werden kann.